T A N Z E N    b e w e g t    d i c h

 

In meinen Tanzangeboten geht es immer um Freude an Bewegung. Das Erlebnis des eigenen Ausdrucks im Tanz ermöglicht Selbstheilung, indem du deinem Wohlgefühl vertraust und die Verantwortung für deine Bewegung von Moment zu Moment übernimmst.

 

In einigen meiner selbst kreierten Tanzangebote fließt die Weisheit von NIA mit ein, was ich mit Freude und Spaß seit 10 Jahren, die letzten 6 Jahre als brown belt Lehrerin, unterrichte. 

 

Im Laufe der langjährigen Unterrichtserfahrung haben mich viele freie Tanztechniken beeinflußt. Meine Stunden gestalten sich aus einer Kombination von NIA und freiem Tanz. Ich folge meinen Inspirationen bei gleichzeitiger  Wahrnehmung der Bedürfnisse der Teilnehmerinnen. Jede  Stunde wird zu einer einzigartigen Erfahrung.

 

In Workshops und auf meinen Reisen kannst du die unterschiedlichen Tanzangebote kennen lernen. Wenn du dich immer wieder neu erfahren möchtest, neugierig bist auf neue Impulse, auch Herausforderungen spannend findest, bist du bei mir richtig. 

 

Du brauchst keine Vorkenntnisse! Einstieg ist jederzeit möglich. Jede Frau ist willkommen!                                                           Bitte nur mit Anmeldung!

"Ich lobe den Tanz,

denn er befreit den Menschen von der Schwere der Dinge,

verbindet den Vereinzelten mit der Gemeinschaft. 

Ich lobe den Tanz, 

denn er fordert und fördert die Gesundheit,

den klaren Geist und eine beschwingte Seele.                 Tanz ist Verwandlung des Raumes, der Zeit und des Menschen, der dauernd in Gefahr ist zu zerfallen: ganz Hirn, ganz Wille, ganz Gefühl zu werden.

Tanz dagegen fordert den ganzen Menschen, der in seiner Mitte verankert ist,                                  nicht besessen von der Begehrlichkeit nach Menschen und Dingen und von der Dämonie der Verlassenheit im eigenen Ich.

Der Tanz fordert den befreiten, den schwingenden Menschen in Gleichgewicht der Kräfte.

                                                      Ich lobe den Tanz!

Oh, ihr Menschen lernt tanzen, sonst wissen die Engel                                                                      im Himmel  nichts mit euch anzufangen."

 

Tanzen ist Beten mit den Füßen!

 

                                                                                           St. Augustinus - 4. Jhd.