W a s   i s t   Y O G A   N I D R A  ?

 

 

YOGA NIDRA, der bewusste Schlaf, ist eine geführte Körperreise, in der Körper, Geist und Seele tief entspannen.

 

Als Bewusstseinsübung und heilsame Tiefenentspannung ist YOGA NIDRA ein Teil meiner YOGA Stunde.

 

YOGA NIDRA schafft die ideale Vorbereitung auf die abschließende, kurze Meditation einer jeden Yoga Stunde. 

 

 

Yoga Nidra ist eine yogische Form der Tiefenentspannung bei innerer Bewusstheit und bedeutet der 'bewusste Schlaf’. Körperliche, emotionale und geistige Aktivitäten kommen zur Ruhe.

 

Sinn und Ziel von YN ist über den bewussten Schlaf den Zustand des höheren Bewusstseins, der Glückseligkeit zu erreichen. 

 

Diese Form der Tiefenentspannung hat eine ähnliche Wirkung wie tiefe, stille Meditation und unterstützt damit den Prozess, den auch KY für Senioren sich zur Aufgabe gestellt hat: die Kriyas sind auf Meditation ausgerichtet.

 

Es gibt drei Arten von Verspannung: die körperlichen, die emotionalen und die mentalen.        

  

Körperliche Verspannungen betreffen das Muskelsystem, Nerven- und das Hormonsystem.

Hier kann YN leicht helfen.

 

Bei Emotionalen Verspannungen liegen die Wurzeln in den Gegensätzen wie Liebe und Hass, Gewinn und Verlust, Erfolg und Versagen, Glück und Unglück. Emotionale Verspannungen lassen sich schwerer aufzulösen und nicht leicht durch gewöhnlichen Schlaf beheben.

Hier hilft die Methode von YN, weil sie die gesamte emotionale Struktur beruhigt.

 

Mentale Verspannungen resultieren aus einem Übermass an ichbezogenen Gedanken. Der Geist ist in einem Strudel von Phantasien und Verwirrungen und befindet sich in einem Gedankenkarussell. 

YN hilft hier an die unbewussten Schichten zu gelangen und Harmonie wieder herzustellen.

 

Nun ist YN mehr als nur eine Entspannungstechnik. Es ist eine Reise durch die Hüllen des menschlichen Bewusstseins vom Wachbewusstsein ins Unterbewusste, weiter ins Unbewusste bis zum Höheren Bewusstsein, indem der Praktizierende in seinen Wahrnehmungen zwischen äußerer und innerer Welt pendelt.

 

Die 5 Hüllen sind die physische Hülle, die Energiehülle, die Mentalhülle, die Hülle der Weisheit und die Hülle der Glückseligkeit. 

 

Anfangs der Übung geht es nur darum den Nahrungskörper durch „Wahrnehmung des physischen Körpers“ im Wachbewusstsein zu entspannen. 

 

Dann folgt die Reise durch den Pranakörper, der Energiehülle, mit der „Wahrnehmung physiologischer Funktionen wie Atmung, Verdauung und Kreislauf.“ Hier befinden sich die Übenden noch im Wachbewusstsein. 

 

Dann wird das Unterbewusstsein entspannt. Im Unterbewusstsein, auf feinstofflicher Ebene, auch Astralkörper genannt, liegen Instinkte wie das kollektive und das individuelle Unterbewusstsein. Über die „Wahrnehmung mentaler und emotionaler Abläufe“ werden Gedanken und Vorstellungen entspannt. Es ist die Hülle der Weisheit, in der die „Wahrnehmung psychischer und kausaler Natur“ stattfindet, wo Erkenntnisse und Einsichten gewonnen werden, in der Willenskraft gefördert, Übersinnliches wahrgenommen, die Fähigkeit ins Traumbewusstsein zu gleiten und den materiellen Körper zu verlassen.

 

Die letzte Stufe der Übung bereitet den Praktizierenden darauf vor, sich von Körper und Geist zu lösen, sich nicht mehr zu identifizieren. Damit werden Anspannung, Stress und Anstrengung aufgelöst. Dies ist die transzendente Dimension der menschlichen Persönlichkeit und wird als Hülle der reinen Glückseligkeit benannt. Das Unbewusste wird entweder im Zustand des Tiefschlafes erreicht oder in tiefer Meditation. 

 

Eine YN Stunde ist systematisch aufgebaut und wiederholt sich immer in der gleichen Abfolge: 

 

1. Vorbereitung des Körpers am Boden auf die YN Stunde (physische Hülle)

3. Formulieren des eigenen Vorsatzes (Sancalpas) - Schulung des Geistes (Mentalhülle)

3. physische Entspannung durch Bewusstwerdung der einzelnen Körperteile durch 

    Kreisen der Wahrnehmung (physische Hülle) 

4. Kreisen der Wahrnehmung des Atems (Energiehülle)

5. psychischen Entspannung durch Bewusstwerdung der Sinne (Mental Hülle)

6. mentale Entspannung durch Gedankenbeobachtung oder Visualisierung (Mentalhülle)

7. Anleitung zur Meditation, Traumreise (Hülle der Weisheit)

8. Wiederholung des Sancalpas (Mentalhülle)

9. Rückführung in die reale Wirklichkeit (physische Hülle)

 

Das menschliche Gehirn befindet sich in einem fortwährenden Zustand elektrischer Aktivität. Der übliche Weg in den Schlaf zu kommen ist von Betawellen des Wachzustandes zu den langsameren Deltawellen des Tiefschlafes zu gelangen. In dem Zwischenzustand kurz vor dem Einschlafen oder beim Aufwachen sind die Alphawellen besonders aktiv, die die größte Entspannung bei klarem Bewusstsein ermöglichen und Heilung und Regeneration vieler Störungen und Krankheiten hervorrufen. Der Zustand des Alphabewusstseins ist besonders geeignet für Lerninhalte und für höhere Bewusstseinsebenen.YN hält den Praktizierenden genau in diesem Zustand. 

 

 

Praktischer Teil:          Asana - Shavasana

 

Bereite dich jetzt auf Yoga Nidra vor.

  • Lege dich in Shavasana, die Totenhaltung, das heißt, du liegst entspannt auf dem  Rücken.
  • Decke dich gut mit einem Tuch oder einer Decke zu um warm zu bleiben. Richte deinen Körper so aus, dass du die nächsten 20 min unbeweglich liegen kannst. Der Körper ist gut ausgestreckt, das Körpergewicht ist gleichmäßig verteilt. 
  • Die Beine sind ausgestreckt und liegen ein wenig auseinander, so dass sich die Oberschenkel nicht berühren.  
  • Die Fußspitzen fallen locker und entspannt nach außen. 
  • Lege die Arme ausgestreckt etwas abseits vom Körper, sodass sie den Körper nicht berühren. 
  • Die Hände sind locker, die Handflächen sind nach oben ausgerichtet, die Finger sind leicht eingerollt.
  • Das Kinn ist ein wenig angezogen 
  • Überprüfe noch ein mal, ob du bequem liegst, richte deinen Kopf so aus, das er komfortable liegt ohne Stress in deinem Nacken zu erzeugen. 
  • Der Nacken sollte gerade im Verlauf der Wirbelsäule ausgerichtet sein. 
  • Der Blick ist geradeaus zur Decke gerichtet, die Augen sind geschlossen und bleiben während der ganzen Übung  geschlossen.